Feedbackkultur – «der Ton macht die Musik»

Jemandem etwas Positives sagen, das hat in unserer leistungsorientierten Kultur eher Seltenheitswert. Dafür bringt man gerne ein kritisches Feedback an. Dem wäre auch nichts auszusetzen, wenn sich der Empfänger ernst genommen fühlt. Das Feedback muss ehrlich sein und ohne «wenn und aber». Die meisten Menschen haben ein feines Gespür dafür, ob eine Rückmeldung ehrlich ist oder nur Mittel zum Zweck, um anschliessend eine Kritik loszuwerden.

Konstruktiv Rückmelden bedeutet: Weniger kritisieren und stattdessen Möglichkeiten für Veränderungen aufzeigen bzw. Verbesserungen als Ideen formulieren. Diese Formulierungsart eröffnet dem Gegenüber die Möglichkeit zum Handeln. Jeder benötigt Feedback zur Aufhellung der «blinden Flecken». Feedback zeigt Differenzen zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung auf. Feedbacks dürfen nicht aufgezwungen werden. Eine tragfähige Feedbackkultur fördert und fordert nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Coaching Artikel abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Feedbackkultur – «der Ton macht die Musik»

  1. Elias sagt:

    Das like Button Plugin waere stark. Oder habe ich es nicht gefunden?

  2. Jessie sagt:

    Nice blog, keep it going!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.