Mobbing bewusst angehen

Die Tagesschau vom Schweizer Fernsehen berichtete am 30. August, dass besonders «coole Kinder» sich schwer tun mit Mobbing. Wie die Kinder auf gezieltes Mobbing reagieren, hänge unter anderem von ihrem Selbstbild und ihren sozialen Zielen ab. Weil «coole» Kinder eben cool sein wollen, tun sich schwer damit, Mobbing als Problem anzuerkennen und zu lösen. Das sei bei denen die stabile Beziehungen aufbauen wollen anders, diese suchen konstruktiv nach einer Lösung und würden weniger unter der Schikane leiden.

Der berufliche Alltag

Im beruflichen Alltag ist es oft schwieriger zu erkennen, wann Mobbing beginnt, denn die Anfänge sind harmlos und schleichend. In der Regel steht am Anfang ein beruflicher Konflikt. Weil er als belanglos eingeschätzt wird, erhält er keine weitere Beachtung. Zuerst nehmen die Beteiligten die Bissigkeiten und dummen Sprüche auf die leichte Schulter. Doch diese Angriffe werden stärker und anhaltender und untergraben das Selbstvertrauen des Opfers. Mobbing bei Kids oder bei Kindern sollte mit der Hilfe von Fachpersonen aufgearbeitet werden. Weiterführende Infos auf «Mobbing im (betrieblichen) Alltag durchschauen».

Dieser Beitrag wurde unter Coaching Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.