Ostern: Auferstehung auch für Menschen erlaubt

Wer selbst Kinder hat, kann sich noch gut daran erinnern, wie diese beim Versuch, die ersten Schritte zu gehen, immer wieder hingefallen sind. Manchmal kam es zu Tränen und manchmal zu einem erneuten Versuch, aufzustehen und zu gehen. Umfallen und Aufstehen, das gehört zum Leben eines Menschen.
Gemäss dem biblischen Bericht, ist an Ostern Jesus Christus von den Toten auferstanden. Ein schönes Bild! Zumindest symbolisch bedeutet das, dass nach dem Tod noch etwas anderes sein könnte. Auch wenn wir es nicht zu 100 % wissen, vermittelt dieses Bild so etwas wie Perspektiven. Auch das gehört zum Leben eines Menschen.

Umfallen, Aufstehen und Perspektiven
Was ist ein erfülltes Leben? Diese Frage fordert heraus und würde sie einer Gruppe gestellt, wohl in bestimmten Punkten ganz unterschiedlich ausfallen. Fact ist, im Leben müssen viele Herausforderungen überwunden werden. Mal fallen wir um, mal stehen wir auf, mal überwinden wir. Wem die Perspektiven fehlen, der hat Mühe zu überwinden. Darum ist Ostern und die damit vermittelten Perspektiven ein Feiertag, der durchaus mehr wahrgenommen werden darf. Pioniere aus den vergangen Jahren, sind daran aufgefallen, dass sie immer wieder aufgestanden sind und ihre Vision auch unter schwierigen Umständen nie aus den Augen gelassen haben. Umgefallen sind alle, vermutlich mehr als «normale Menschen» – doch aufgefallen sind sie durch den unbändigen Willen, aufzustehen und nicht aufzugeben.
Und jetzt? Was tun? Die Herausforderungen sind bei jedem Menschen da. Das ist mit den Zielen und dem Willen leider nicht immer der Fall. Der Mensch braucht Begleitung. Das Fundament dazu sind seine sozialen Beziehungen, der Antrieb sind Freunde oder in schwierigen Fragen, ein professioneller Coach der führt und begleitet. Latente Fragen sollten nicht zu lange aufgeschoben werden.
Warum nicht Ostern als Anlass nehmen und längst fällige Herausforderungen mit Hilfe eines Coaches angehen? Denn Auferstehung ist auch für Menschen erlaubt.

Dieser Beitrag wurde unter Coaching Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.